Adjektiv [nicht steig.] /a̱u̱tɔxˈtoːn/
oder
gärtnern für Faule/Vielbeschäftigte/Untalentierte 😉

Verwendung von Giersch

Giersch

Am 22. April ist mal wieder Tag der Erde – also mal wieder eine kleine Begriffserklärung aus der Biologie  🙂 und eine Möglichkeit biologisch, umweltverträglich und kostenlos zu Essen…
Autochtone Arten sind Lebewesen (Pflanzen und Tiere), die in einem Gebiet natürlicherweise vorkommen. Heute eher bekannt als „Wildkräuter“ …Wachsen aber auch in mehr oder weniger naturbelassenen Gärten als „Unkraut“. Wenn bald auch der letzte Schnee endgültig getaut ist, findet sich so manches Schmankerl neben dem Beet.

Giersch
Das ist die Pflanze, die Schnecken großflächig stehen lassen .
DSCN2701DSCN2707

 

Dreiblatt

Dreiblatt

Stängel-Querschnitt

Stängel-Querschnitt

a

a

a

a

a

a

Was tun mit Giersch? Der Giersch oder Geißfuß findet sich fast überall und in großen Mengen…ein sicheres Erkennungsmerkmal ist der dreikantige Stängel-Querschnitt.
„Kann wie Spinat verwendet werden“ – habe ich nun schon oft gelesen. Obwohl ich im Gegensatz zu vielen Angaben nicht finden, dass er auch nur annähernd wie Spinat schmeckt. Eher wie Petersilie  und Estragon zusammen. Aber eben nur so grob in Richtung Petersilie – vielleicht mit einer kleinen Note Richtung Estragon oder Liebstöckel.

Junge Blätter

Junge Blätter

Für die Verwendung in der Küche eigenen sich die jungen, gerade austreibenden Blätter am besten. Die großen dunkelgrünen Blätter sind teilweise schon wirklich – sagen wir – würzig. Aber die frischen Triebe sind eine klasse Beigabe zu Kartoffelquark oder in Pastagerichten.

Blitzgericht nach getaner „Gartenarbeit“

  • Pasta nach Packungsanleitung kochen.
  • Tofu/Tempeh oder Hünchen in der Pfanne etwas anbraten.
  • Eingelegte Artischocken dazu geben und erwärmen.
  • Hanfsamen oder zerstoßene Pinienkerne und klein geschnittenen Giersch unterheben. Pfanne ein paar mal schwenken und nach Geschmack mit vorhandenen Gewürzen (Salz, Pfeffer, Basilikum, Liebstöckel…) abschmecken.
  • Mit den Nudeln servieren.
Pasta mit Artischocken, Hanfsamen und Giersch

Pasta mit Artischocken, Hanfsamen und Giersch